Aktuelles

Arbeitsgruppe Stalking an der MSH

Am 24. Mai 2016  folgten Ingrid Beck und unser jüngstes Mitglied im Expertenteam der Initiative, Polizist Andre B., der Einladung der Arbeitgruppe Stalking der Medical School Hamburg. Neben den Vorträgen zum Thema Stalking und Gewalt gegen Frauen entwickelte sich ein reger Gedankenaustausch.  Die Mitglieder der Arbeitsgruppe Stalking hatten sich schon allerlei einfallen lassen.  Neben der Beratung von Stalkingopfern will man vor allem an Schulen und an Krankenhäusern junge Frauen und Personal zum Thema Stalking und Gewalt an Frauen sensibilisieren. Viel Arbeit, den die jungen, hochmotivierten Studentinnen da in Kauf nehmen. Einer der berührendsten Höhepunkte war sicher die Spendenübergabe an die Initiative Gemeinsam gegen Stalking, denn die jungen Damen hatten am Valentinstag Rosen für den guten Zweck verkauft und so etwas über 100 Euro eingesammelt.

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und bedanken uns recht herzlich bei den Studentinnen.

MSHMai2016
Benefizkonzert im Sommer

Wir durften mit dem Blechbläser-Quintett „Costum Tomaculum“ einen unvergesslichen Abend erleben, der unter dem Motto „Bier und Brass“ am 15.8.15 in Bayreuth stattfand und wir sagen HERZLICHEN DANK an die Initiatoren dieses Benefizkonzertes und besonders Herrn Dr. Bauer-Lampl für seine Unterstützung!
Wir freuen uns unglaublich, dass unsere Initiative „Gemeinsam gegen Stalking“ einen Teil des Erlöses erhalten wird – denn damit können wir helfen, wenn andere Hilfe benötigen!

Benefizkonzert BT

 

SOD-Bergedorf

„Wir legen sehr viel Wert auf Fortbildung“
Unter diesem Motto trafen sich im Juli 2015 in den Schulungsräumen des SOD Bergedorf ein gutes Dutzend unserer Mitarbeiter zum freiwilligen Seminar „Stalking und Schutz“ unter der Leitung von Ingrid Beck von der Initiative „Gemeinsam gegen Stalking“.
Neben der Rolle der privaten Sicherheitsdienste im Opferschutz wurde uns ein Eindruck verschiedener Opfer- und Täterprofile sowie statistische Fakten zu der Problematik „Stalking“ erläutert.
Es war ein interessanter Tag mit viel lehrreichem Input, den es nun zu vertiefen gilt.
Wir danken Frau Beck für Ihren Besuch!
Es wird sicher nicht die letzte Zusammenarbeit gewesen sein !

Bergedorf

 

Medical School Hamburg

Im Sommer 2015 wurde an der MSH die Arbeitsgruppe Stalking ins Leben gerufen, nach dem die Initiative „Gemeinsam gegen Stalking“ mit Sitz in Bayreuth einen Aufruf gestartet hatte, dass helfende Hände gesucht werden.
Ein kleines Beratungsteam um Ingrid Beck von der Initiative referierte gemeinsam zu dem Thema Stalking, das jährlich 600.000 – 800.000 Menschen betrifft und für die Betroffenen dramatische Folgen haben kann.
In dem Vortrag wurde nicht nur erörtert, mit welchen juristischen Problemen Betroffene zu kämpfen haben, sondern auch, welche Folgen Stalking für die Menschen hat, die gestalkt werden. Ebenso wurden die verschiedenen Tätertypen angesprochen und die Stadien, die Betroffene durchleben, wenn sie Opfer eines Stalkers werden.
Welche Hilfsangebote für Betroffene möglich sind und was die Initiative in der Opferarbeit leistet, zeigten Frau Beck und das Beratungsteam anhand von praktischen Beispielen.
Gemeinsam mit den Studenten entstanden in einer spannenden Diskussionsrunde dann viele Ideen rund um das Thema, die jetzt Schritt für Schritt gemeinsam umgesetzt werden sollen.

MSH